Kunsthandwerker/ Kunsthandwerkerin


Basisinfo
Berufstätige, die in diesem Bereich arbeiten, stellen aus Rohmaterialien und verschiedenartigen Werkstoffen (z.B. Stein, Holz, Metall) Kunstobjekte, kunsthandwerkliche Produkte sowie Gebrauchsgegenstände her. Die Tätigkeit von KunsthandwerkerInnen umfasst den Entwurf und die Herstellung künstlerisch gestalteter Gebrauchs-, Zier- und Schmuckgegenstände aus verschiedensten Materialien (z.B. Metall, Holz, Stein, Keramik, Glas, Textilien). Auch Reparatur- und Restaurierungsarbeiten werden von ausgebildeten Handwerkerinnen durchgeführt. Der Verkauf von kunsthandwerklichen Gegenständen erfolgt vorwiegend entweder über spezialisierten Detailhandel oder im Direktvertrieb.
Verwandte Berufsbereiche sind künstlerische Berufe (z.B. Malerei, Bildhauerei), Berufe der angewandten Kunst (Restaurierung) aber auch Berufe in den Bereichen Grafik und Design. Voraussetzungen für Berufe in allen diesen Bereichen sind einerseits technische Sicherheit bzw. Vertrautheit mit dem Material und andererseits Kreativität bei der Umsetzung einer Idee in Form.

Tätigkeitsmerkmale
Die Tätigkeit der KunsthandwerkerInnen umfasst den Entwurf und die Herstellung künstlerisch gestalteter Gebrauchs-, Zier- und Schmuckgegenstände aus verschiedensten Materialien (z.B. Metall, Holz, Stein, Keramik, Glas, Textilien, Leder). Auch Reparatur und Restaurierungen werden von ausgebildeten Handwerkern durchgeführt.
Beispiele für Kunsthandwerk im Bereich der Metallbearbeitung sind neben der Schmuckstückherstellung z.B. Vergoldungen, Kunstschmiedearbeiten u.a.m.

Berufliche Anforderungen
Berufe im Bereich der Materialgestaltung und des Kunsthandwerks erfordern v.a. ausgeprägtes Formbewusstsein und Materialgefühl sowie eine Kombination von technischem Verständnis als auch ästhetisch-kreativen Fähigkeiten. Notwendige Eigenschaften sind daher z.B. Hand- und Fingergeschicklichkeit (Entwürfe, praktische Gestaltung), Sehvermögen (Detailarbeiten), Form- und Raumgefühl (plastische Gestaltung) sowie technisches Verständnis (Techniken der Materialbearbeitung, industrielle Produktionsprozesse).
Dazu kommen einige physische Anforderungen, die sich aus den zu bearbeitenden Materialien ergeben (u.U. physische Stärke in der Metallbearbeitung, Freisein von Allergien wegen des Umgangs mit Lacken u.ä.).

Aus- & Weiterbildung und Karriere
Zugang zu Berufen in diesem Bereich sind insbesondere Fachschulen sowie die einschlägigen Höheren Lehranstalten (Fachrichtungen: Dekorative Gestaltung, Metallgestaltung, Plastische Formgebung, Keramische Formgebung sowie Grafik-Design). Weitere Ausbildungsmöglichkeiten bieten entsprechende Kollegs und/oder Speziallehrgänge. Aber auch spezifische technische Ausbildungen können gute Voraussetzungen für eine spätere Tätigkeit im Umfeld Design, Gestaltung usw. sein. Beispiele dafür sind Computer- und Multimediadesign, Produktdesign, Industrial Design usw.
Weiterbildungsmöglichkeiten bietet der Besuch von Meisterschulen sowie der Besuch einer künstlerischen Universität oder Akademie (Meisterklassen). Weiterbildungsmöglichkeiten für KunsthandwerkerInnen bieten sich aber auch in Form von Kursen über verschiedene Bereiche und Techniken des Kunsthandwerks, die z.B. das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI), das Berufsförderungsinstitut (BFI), die Volkshochschulen und private Veranstalter bzw. Künstler abhalten. Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Grafik-Design, Neue Medien bieten v.a. einschlägige Fachhochschul-Studiengänge sowie Lehrgänge an den Berufsbildungsinstituten.
Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es darüber hinaus durch die Universitätsstudien Industrial Design, Keramik, Metall, Textil, Bildhauerei, Mode, Produktgestaltung, Restaurierung und Konservierung sowie Medailleurkunst und Kleinplastik. Darüber hinaus gibt es ein Spektrum an Speziallehrgängen und Meisterkursen.

Fachschulen
- Fachschule für Büchsenmacher (Dauer: 4 Jahre; Standort: Ferlach).
- Fachschule für Keramik und Ofenbau (Dauer: 4 Jahre; Standort: Stoob).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungsschwerpunkt Schmuck und Objekt (Dauer: 4 Jahre; Standort: Steyr).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Angewandte Malerei (Dauer: 4 Jahre; Standort: Innsbruck).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Bildhauerei (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Hallstatt; Hallein; Elbigenalp; Innsbruck).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Drechslerei (Dauer: 4 Jahre; Standort: Hallstatt).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Gold- und Silberschmiede, Juweliere und Modeschmuckerzeuger (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Ferlach; Steyr).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Graveure, Gürtler, Stahlschneider und Modeschmuckerzeuger (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Ferlach; Steyr).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Kunstschmiede und Metallplastiker (Dauer: 4 Jahre; Standort: Steyr).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Streich- und Saiteninstrumentenerzeuger (Dauer: 4 Jahre; Standort: Hallstatt).
- Fachschule für Kunsthandwerk, Ausbildungszweig Vergolder und Schilderhersteller (Dauer: 4 Jahre; Standort: Elbigenalp).
- Fachschule für künstlerisches Gestalten, Ausbildungszweig Media-Design (Dauer: 4 Jahre; Standort: Salzburg).
- Fachschule für Malerei und Gestaltung (mit Betriebspraktikum) (Dauer: 4 Jahre; Standort: Baden).
- Fachschule für Sehbehinderte und Blinde für Korbflechter (Dauer: 4 Jahre; Standort: Graz).
- Fachschule für Sehbehinderte und Blinde für Weberei (Dauer: 3 Jahre; Standort: Graz).

Berufsbildende höhere Schulen
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Audiovisuelles Mediendesign (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz).
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Grafik- und Kommunikations-Design (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Linz; Graz; Innsbruck; 1140 Wien).
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Möbel-Raum-Design (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz).
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Plastisches Design (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz).
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Produktdesign und Produktpräsentation (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz).
- Höhere Lehranstalt für Kunst und Design, Ausbildungszweig Textil-Design (Dauer: 5 Jahre; Standort: 1050 Wien).
- Höhere Lehranstalt für künstlerische Gestaltung, Ausbildungsschwerpunkt Gestaltung und Ausstattung (Dauer: 5 Jahre; Standort: Linz).
- Höhere Lehranstalt für künstlerische Gestaltung, Ausbildungsschwerpunkt Plastisches Gestalten (Dauer: 5 Jahre; Standort: 1160 Wien).
- Höhere Lehranstalt für künstlerische Gestaltung, Ausbildungsschwerpunkt Visuelle Gestaltung (Dauer: 5 Jahre; Standort: Villach).

Kolleges
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Design, Ausbildungszweig Grafik und Kommunikationsdesign (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Linz; 1140 Wien).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Design, Ausbildungszweig Möbel-Design (Dauer: 2 Jahre; Standort: St. Pölten).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Design, Ausbildungszweig Objekt-Design (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Stoob; Ferlach; Steyr; Kramsach).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Design, Ausbildungszweig Textil-Design (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1050 Wien).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Medientechnik und Medienmanagement, Ausbildungszweig Druck- und Medientechnik (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1140 Wien).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Medientechnik und Medienmanagement, Ausbildungszweig Fotografie und audiovisuelle Medien (Dauer: 2 Jahre; Standort: Salzburg; 1140 Wien).
- Kolleg/Aufbaulehrgang für Medientechnik und Medienmanagement, Ausbildungszweig Multimedia (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1140 Wien).

Beschäftigungsmöglichkeiten
Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen sowohl in Form selbständiger Tätigkeit (Kunst oder Kunstgewerbe) oder als Angestellte; Arbeitgeber für Kunstschaffende, die im Gebrauchsgüterbereich tätig sind (z.B. Material- und ProduktgestalterInnen) sind größere und große Industrieunternehmen (insbesondere Konsumgüterindustrie), wo sich Beschäftigungsmöglichkeiten entweder in eigenen Design-Abteilungen oder aber im Umfeld der Marketing-Abteilungen bieten. Angestellt sind Tätigkeiten im Bereich von Werbung und Marketing, EDV- und Internet-Präsentation, bei Verlagen, aber auch bei Museen, Stiftungen usw. möglich. Weitere Arbeitsmöglichkeiten bieten z.B. Unterricht (z.B. an Volkshochschulen), Kulturabteilungen in Presse, Rundfunk und Fernsehen. Ein wichtiges Aufgabengebiet stellt auch der Bereich der Kunsttherapie dar.
KunsthandwerkerInnen arbeiten zum Teil mit Galerien oder Museen zusammen (Verkaufsausstellungen) und übernehmen Auftragsarbeiten der Industrie oder öffentlicher Stellen (meist architektonische Baugestaltung, freie Plastik). Personen mit entsprechender Qualifikation (z.B. Metallurgie, Spezialkeramiken) können auch in Gewerbe- oder Industriebetrieben Beschäftigung finden. Anstellungsmöglichkeiten bieten diverse größere Erzeugungsbetriebe der Industrie, vereinzelt auch kleinere Betriebe des Kunstgewerbes.