Bühnenbildner/ Bühnenbildnerin

 

Tätigkeitsmerkmale
BühnenbildnerInnen entwerfen und gestalten Kulissen, Bühnenbilder und Dekorationen für Theateraufführungen, Fernsehinszenierungen, Filme und Musikproduktionen. In Absprache mit DramaturgInnen und RegisseurInnen erstellen sie ein Konzept für die Gestaltung der Bühne und bestimmen die zu verwendenden Formen, Materialien und Requisiten. Je nach Größe der Institution, bei der sie beschäftigt sind, übernehmen BühnenbildnerInnen entweder das gesamte Spektrum dieser Aufgaben oder spezialisieren sich auf Bühnenbild und Ausstattung. Der Tätigkeitsbereich der BühnenbildnerInnen variiert auch je nach Produktion, Spieldauer, Größe und Art der Bühne (z.B. Freilichtproduktion, Fernsehstudio). Zum Aufgabenspektrum gehört auch die Kalkulation der Materialkosten und des Arbeitsaufwands sowie der Einkauf der notwendigen Materialien. Schließlich organisieren und kontrollieren sie die Herstellung und den Aufbau des Bühnenbildes.

Berufliche Anforderungen
Kreativität, künstlerisches Talent, räumliches Vorstellungsvermögen, gute Allgemeinbildung, breit gestreutes Interessenspektrum, Problemlösungsfähigkeit, sprachliches Ausdrucksvermögen, gutes Auftreten, Kontaktfähigkeit, Durchsetzungs- und Verhandlungskompetenz, Organisationstalent, grundlegendes naturwissenschaftlich-technisches Verständnis, grundlegende IT- und CAD-Kenntnisse, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Bereitschaft zur Mobilität, Belastbarkeit.

Ausbildungswege
Uni: Bühnengestaltung, Design (Mode)
Der Universitätslehrgang Stagedesign bietet eine spezialisierte Ausbildung für moderne Bühnengestaltung.
Die Weiterbildung erfolgt durch praktische Arbeiten, Teilnahme an Symposien und Workshops.
Die konkrete Arbeit an einem Thema erfordert die Einarbeitung in das entsprechende Umfeld und die Beschäftigung mit unterschiedlichem Quellenmaterial. Fremdsprachenkenntnisse sind für eine internationale Karriere ein Muss.

Beschäftigungsmöglichkeiten
Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei Theatern, Film- und Rundfunkgesellschaften und kulturellen Veranstaltungen. Die Tätigkeit erfolgt zum Teil im Angestelltenverhältnis, vielfach jedoch freiberuflich bzw. projektbezogen.